VENEERS

Verbesserung der Ästhetik mit keramischen Verblendschalen, den Veneers

Den Begriff des "Hollywood Smile" prägte der amerikanische Zahnarzt Dr.Charles Pincus in den dreißiger Jahren. Um Filmstars zu einem strahlend weißen Lächeln zu verhelfen, erfand Dr.Pincus die Veneertechnik - hauchdünne Keramikschalen, die auf den Zahn geklebt wurden. Es handelte sich um eine sehr teure Technik, die sich nur die wenigsten leisten konnten. Sie wurde erst weiterentwickelt, als neue Klebemethoden zur Verfügung standen. Seit 1985 wird sie erfolgreich angewendet. Die Kosten für eine Versorgung mit Veneers sind in jedem Fall individuell zu berechnen, da diese besondere Form der Versorgung keine Vertragsleistung seitens der Krankenkassen darstellt.

Es ist nur selten möglich, mit Kronen eine ähnliche perfekte Ästhetik zu erreichen wie mit Veneers. Farbe, Form, Oberflächengestaltung, individuelle Charakterisierung durch interne und externe Bemalung, dazu noch Farbkorrekturen beim Zementieren mit speziellen Zementfarben, der "Kontaktlinseneffekt", der diese Restaurationen unsichtbar werden läßt - all diese Faktoren führen zu einer perfekten Restauration.


 
unschöne, lückige Ästhetiksituation in der Front


 
ein Veneer wird farblich angepaßt

Vorteile von Veneers:
  • hohe Abrasions- und Farbstabilität
  • geringes Abtragen von Zahnhartsubstanz
  • geringe postoperative funktionelle Komplikationen
  • ausgesprochen hohe Zug- und Biegefestigkeit nach der Befestigung auf dem Zahn
  • keine Reizung des Zahnfleisches, da die Ränder nicht wie bei Kronen meist üblich, unterhalb der Schleimhaut liegen

 
ungünstig verfärbte Zähne mit Erosionen

 
ein Veneer wird befestigt
Nachteile von Veneers:
  • Zahnhartsubstanz muß entfernt werden
  • Bei funktionellen Problemen sind Veneers kontraindiziert (Bruxismus, tiefer Biß)
  • Die Restaurationen können nicht zur Probe getragen werden
  • Ist das Veneer fest eingesetzt, so ist eine Korrektur nicht mehr möglich
  • Entfernung der Veneers nur durch erneutes Abschleifen

 
abradierte, kariöse Unterkieferfront, die man mit Veneers elegant wieder aufgebauen kann

...und die Kosten?

Das Vorbereiten der Zähne auf Verblendschalen und das spätere Einsetzen ist eine sehr anspruchsvolle zahnärztliche Tätigkeit. Auch für den Keramiker im Labor ist es immer wieder eine große Herausforderung, Form, Farbe, Oberflächengestaltung und individuelle Charakteristika auf kleinstem Raum unterzubringen. All dies führt zu relativ hohen Kosten. Wie hoch genau muß in jedem Fall individuell berechnet werden. Wir informieren Sie gerne. Sprechen Sie uns an.