KERAMIK-INLAY
Diese Materialien haben eine hohe Biokompatibilität, eine lange Lebensdauer und sind sehr gut verträglich.
KERAMIK - INLAYS

Sie sind eine ästhetisch absolut perfekte Lösung einen Zahn prothetisch zu rekonstruieren. Diese laborgefertigten Einlagefüllungen sind im Mund praktisch unsichtbar.

Sie stellen somit eine dauerhafte Versorgungslösung dar, gerade wenn höchste Ansprüche an die Ästhetik und die Funktion gestellt werden.

GALVANO - INLAYS

Einen Sonderfall in der keramischen Versorgung bildet das sogenannte "Galvano-Inlay". Bei dieser Art der Versorgung verbindet man die optimale Randpassung von reinen Goldrestaurationen mit der Ästhetik der Keramik. Rings um das Inlay verbleibt nur ein hauchzarter Goldrand. Der Rest besteht aus Keramik. Einziger kleiner Wermutstropfen: Das Inlay hebt sich farblich etwas vom umgebenden Zahn ab, bedingt durch den Goldkern der Basis.

Neue Techniken etablieren sich in der modernen Zahnheilkunde. Dazu gehören Systeme, die unter den Begriffen "CEREC™" und "CELAY™" schon einer breiteren Öffentlichkeit bekannt sind. Bei diesen Versorgungsformen handelt es sich um computerunterstützte Verfahren um prothetische Rekonstruktionen herzustellen.

Keramikrohlinge aus denen die Restaurationen gefräst werden.

Ein keramischer Rohling nach dem primären Schleifprozeß, der noch weiter bearbeitet werden muß.

Eine CELAY™-Schleifmaschine

Durch diese neuen Techniken lassen sich prothetische Versorgungen "chairside", also direkt am Behandlungsstuhl erzeugen, ohne den Umweg über ein zahntechnisches Labor gehen zu müssen. Abdrucknahmen entfallen und das Inlay, Veneer oder die Vollkeramikkrone können direkt eingesetzt werden. Diese neuen Techniken sind noch nicht hundertprozentig ausgereift, zur Zeit noch sehr teuer und sind einer laborgefertigten Versorgung in Passung und Ästhetik noch klar unterlegen. Genaueres erläutern wir Ihnen gerne bei einer persönlichen Beratung.

 
Fallbeispiel

Zunächst wurden die alten Füllungen entfernt, die Kavitäten wurden unter höchster Präzision präpariert und die Zähne für die Abdrucknahme vorbereitet.

Hier sehen Sie die vom zahntechnischen Labor gelieferten Keramikinlays. Es wurden in diesem Fall sowohl Restaurationen für den Ober- und Unterkiefer angefertigt. Wir wollen uns in unserem Beispiel auf den Unterkiefer beschränken.

Den Abschluß der Behandlung bildete das Einsetzen der Restaurationen. Ein ästhetisches Ergebnis das voll befriedigen kann.