CREDITS - DANKSAGUNG

Karl-Heinz Stoppa

Zahnarzt und Zahntechniker

1930 - 1990

Ich danke an dieser Stelle insbesondere meinem Vater Karl-Heinz Stoppa, Zahnarzt und Zahntechniker (in memoriam), der, leider viel zu früh verstorben, schon sehr früh mein Interesse an der Zahnheilkunde und die Liebe zu diesem Beruf in mir weckte und mir mit meiner Mutter Eva Stoppa zusammen schon in meiner Jugend Sichtweisen und Werte vermittelte, die sinnvoll und heute mehr denn je notwendig sind. Seine Großzügigkeit, Ehrlichkeit, sein persönlicher Anstand, seine große, tiefe Liebe und stete Fürsorge für seine Familie, werden für mich immer persönlicher Ansporn sein. Ich danke meinen Eltern, daß sie mir meine qualifizierte Schulausbildung und meine Berufsausbildung zum Zahntechniker, sowie mein Universitätsstudium zum Zahnarzt ermöglicht haben, stets an mich und meine Fähigkeiten geglaubt und mir immer uneingeschränkt mit Rat und Tat und großer persönlicher Hilfe rückhaltlos auch in all meinen schweren Stunden mit ihrer tiefen Liebe stets zur Seite standen. Ich verdanke Euch alles was ich heute bin.

---

"Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig und die, die es sind, sterben nie.
Es zählt nicht, daß sie nicht mehr da sind.
Niemand, den man wirklich liebt, ist jemals tot."

ERNEST HEMINGWAY

---

"PER ASPERA AD ASTRA"

---

Kleiner Zitatenschatz

"Der höchste Grad der Arznei ist die Liebe. Die Liebe ist es die die Kunst lehret, und außerhalb derselbigen wird kein Arzt geboren. Schwätzen, süß reden ist des Maules Amt; helfen aber, nutz sein, des Herzens Amt. Im Herzen wächst der Arzt, aus Gott geht er, des natürlichen Lichtes der Erfahrenheit ist er. Nirgend ist, wo große Liebe vom Herzen gesucht wird, größere als im Arzt."

PARACELSUS

"Vertrauen ist der Anfang von allem."

SPRICHWORT

"Erfolg besteht darin, daß man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind."

"Es gibt mehr Menschen die kapitulieren, als solche die scheitern."

HENRY FORD (US-Industrieller)

"Es kommt nicht darauf an, wie gut man ist, sondern wie schlecht die anderen sind."

STEPHAN SCHRÜDER

"In jedem Land und zu jeder Zeit gibt es Menschen, die den Lauf der Geschichte aufhalten wollen. Sie fürchten die Zukunft, sie mißtrauen der Gegenwart und beschwören die Sicherheit einer bequemen Vergangenheit, die es in Wahrheit niemals gegeben hat."

"Fortschritt ist ein schönes Wort. Seine Triebkraft aber heißt Wandel. Und der Wandel hat seine Feinde."

"Viele Angehörige der verlorenen Generation beschreiten den Abkürzungsweg des Verbrechens, um sich jene Dinge zu beschaffen, die andere durch harte Arbeit und Studien erwerben."

ROBERT F. KENNEDY

"Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden."

"Wenn man einmal im Leben mit dem Zweitbesten vorlieb nimmt, dann erreicht man immer wieder nur das Zweitbeste."

"Wir müssen die Zeit als Werkzeug benutzen, nicht als Couch."

JOHN F. KENNEDY (35.US-Präsident)

"Erfolg kommt von selbst, wenn Talent, Ehrgeiz und Fleiß da sind."

RICHARD WIDMARK

"Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein."

EDUARD MÖRICKE

"Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln; erstens durch Nachdenken, das ist der Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist der Leichteste und drittens durch Erfahrung, das ist der Bitterste."

"Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken. Sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben."

KONFUZIUS

"Sobald einer in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden."

GERHARD HAUPTMANN

"Leihe jedem dein Ohr, doch wenigen deine Stimme."

SHAKESPEARE

"Bedenke was du verlieren kannst, dann wirst du verschmerzen, was du noch nicht erworben hast."

LETTISCHES SPRICHWORT

"Das Geld das man besitzt, ist das Instrument der Freiheit; das Geld dem man nachjagt, ist das Instrument der Knechtschaft."

JEAN-JACQUES ROUSSEAU

"Mittelmäßige Geister verurteilen gewöhnlich alles, was über ihren Horizont geht."

FRANÇOIS DUC DE LA ROCHEFOUCAULD

"Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal."

TALMUD

"Willst Du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht."

"Gott hat die einfachen Menschen offenbar geliebt, denn er hat so viele von ihnen gemacht."

"Nur wer das Herz hat zu helfen, hat das Recht zu kritisieren."

ABRAHAM LINCOLN (16.US-Präsident)

"Unhörbar rinnt die Zeit, unfühlbar, lautlos, unerkannt und fremd. Und doch ist sie das kostbarste Gut, der einzig wirkliche Schatz den wir besitzen."

"Ihr lebt, als würdet ihr immer leben. Niemals kommt euch in den Sinn, wie karg ihr bedacht seid. Ihr vergeudet die Zeit, als hättet ihr sie in Hülle und Fülle, während vielleicht gerade der Tag, den ihr einem Menschen oder eine Sache opfert, euer letzter ist. Ihr fürchtet alles wie Wesen, die sterben müssen, und ihr begehrt alles, als könntet ihr ewig leben."

"Halte nie einen für glücklich, der von äußeren Dingen abhängt. Auf zerbrechlichem Boden hat der gebaut, der seine Freude an Dingen hat, die von außen kommen. Jede Freude, die von dort kommt, wird auch wieder fortgehen. Aber das, was in uns selbst entspringt, ist treu und fest, nimmt zu und begleitet uns bis ans Ende. Das übrige, was bei der Masse Bewunderung erregt, ist nur dann fruchtbringend und angenehm, wenn derjenige, der es besitzt, auch sich selbst in Besitz hat. Mächtiger als alles Schicksal ist die Seele."

"Bei dem Weisen nämlich steht der Reichtum in Dienstbarkeit, bei dem Toren übt er die Herrschaft aus. Der Weise gestattet dem Reichtum nichts. Ihr dagegen gewöhnt und hängt euch daran, als ob euch jemand den ewigen Besitz versprochen hätte."

"Was für eine herrliche Sache doch ein gutes Gewissen ist. Der größte Teil des Lebens verfließt den Menschen indem sie Böses tun, ein großer, indem sie nichts tun, das ganze Leben aber, indem sie immer etwas anderes tun, als sie eigentlich sollten. Alles, was von unserem Lebensalter hinter uns liegt hat der Tod in Händen. Halte deine Stunden zusammen, du wirst weniger von dem Morgen abhängen, wenn du das Heute erfaßt. Indem man das Leben verschiebt eilt es vorüber. Nirgends ist, wer überall ist. Du mußt bei bestimmten einzelnen Geistern verweilen und aus ihnen dich ernähren, wenn du etwas daraus ziehen willst."

"Ich wundere mich oft darüber, wie leichtfertig man um Zeit bittet und sie anderen gewährt. Es ist gleichsam, als wenn um ein Nichts gebeten wird."

LUCIUS ANNAEUS SENECA (ca. 4 v.Chr. - 65 n.Chr.)

"Was Glück ist? Ist es nicht einfach dieses: Das Rechte tun im rechten Augenblick?"

GAIUS JULIUS CÄSAR

"Das Lernen vieler Dinge lehrt nicht Verständnis."

HERAKLIT

"Tu soviel Gutes wie Du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber."

CHARLES DICKENS

"Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert."

OSCAR WILDE

"Für Geld kriegt man alles. So sagt man - aber das ist nicht wahr. Man kann Essen kaufen, aber nicht Appetit. Arzneimittel, aber nicht Gesundheit. Wissen, aber nicht Klugheit. Glanz, aber nicht Schönheit. Spaß, aber nicht Freude. Bekannte, aber nicht Freunde. Diener, aber nicht Treue. Die Schale läßt sich kaufen, aber nicht der Kern."

ARNE GARBORG

"Erfolg hat, wer ihm entgegengeht, statt ihm nachzulaufen."

"Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen darf man sicher sein, daß er nie welches gehabt hat."

ARISTOTELES ONASSIS

"Der Mensch lernt als erstes gehen und sprechen. Später sollte er lernen still zu sitzen und den Mund zu halten."

MARCEL PAGNOL

"Unser Kopf ist rund, damit unser Denken die Richtung ändern kann."

MIRANDA

"Wer sich an die Phantasie der Menschen wendet, wird immer den besiegen, der auf ihren Verstand einwirken will."

"Nur wenige Menschen denken, und doch wollen alle entscheiden."

"Dem Manne der die Geige baut, dankt alleine der Klang."

"Kenntnisse kann jedermann haben, aber die Kunst zu denken ist das seltenste Geschenk der Natur."

FRIEDRICH II. (DER GROSSE)

"Wer lernen will, findet einen Lehrer."

"Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel."

"Fordere viel von Dir selbst und erwarte wenig von anderen, so bleibt Dir mancher Ärger erspart."

CHINESISCHE SPRICHWÖRTER

"Ein Ding, das mit Gewalt erlangt worden ist, kann nur mit Gewalt behalten werden."

"Wenn Du im Recht bist, kannst Du Dir leisten, die Ruhe zu bewahren, und wenn Du im Unrecht bist, kannst Du dir nicht leisten, sie zu verlieren."

MOHANDAS KARAMCHAND, genannt "MAHATMA" GANDHI

"Hundertmal am Tag denke ich daran, daß mein inneres und äußeres Leben von der Arbeit anderer lebender oder verstorbener Menschen abhängt, und daß ich mich immer bemühen muß in dem Maß zurückzugeben, wie ich empfangen habe."

"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."

ALBERT EINSTEIN

"Warum haben wir zwei Ohren und nur einen Mund? Weil wir doppelt so viel zuhören wie reden sollten!"

SPRICHWORT

 

Hochschullehrer

Prof.Dr.med.dent.em. Lutz W.R.Kobes

Prof.Dr.med.dent.Dr.h.c. Alex Motsch

*1933

1931 - 1998

Ich danke in besonderem Maße meinen ehemaligen Hochschullehrern der zahnärztlichen Fakultät der Universität Göttingen Herrn Prof.Dr.L.Kobes und Herrn Prof.Dr.Dr.h.c. A.Motsch (in memoriam) für die hervorragende zahnärztliche Ausbildung die ich bei ihnen genießen durfte. Sie schufen das Grundverständnis der Notwendigkeit für ein qualitätsorientiertes, präzises Arbeiten nach strengen zahnärztlichen Regeln unter Beachtung funktionsdiagnostischer Gesichtspunkte.